Winter in deiner Stadt: Kulinarisch genießen in der kalten Jahreszeit in Dresden

Kulinarische Genüsse bietet die sächsische Küche in einer großen Zahl. An erster Stelle steht natürlich, gerade in der Winter- und Weihnachtszeit, der Original Dresdner Christstollen. Der darf von Gesetzes her auch nur in Dresden gebacken werden, darüber wacht der Schutzverband der Dresdner Bäckerinnung. Das soll natürlich nicht heißen, dass jeder Stollen gleich schmeckt - im Gegenteil, über die Jahrhunderte hat jede Dresdner Bäckerei ihre eigene Geschmacksnote entwickelt. Nur die Hauptzutaten sind überall gleich und ein gut gehütetes Geheimnis. 

Besuchen Sie doch mal mit Bäckermeister Emil, während des Dresdner Stollengeheimnis, eine Schaubäckerei. Verkosten Sie verschiedene Stollen und schauen den Bäckern bei ihrem Handwerk zu. Bäckermeister Emil wird Sie dabei mit allerlei Wissenswertem, aber auch vergnüglichen Anekdoten unterhalten. Es ist aber nicht nur Stollen, Eierschecke und Kaffee die die sächsische Küche ausmachen. Vielerlei deftige und herzhafte Köstlichkeiten finden in der Region den Weg auf die Teller der zahlreichen Restaurants und Kneipen. Gerade der sächsische Sauerbraten findet in der kalten Jahreszeit viele Liebhaber. Sehr unterhaltsam und wissenswert ist ein Spaziergang mit der Schankmagd Mathilda, im Rahmen der Dinner & Wein Führung,durch die Dresdner Altstadt inklusive Einkehr in den schönsten Dresdner Gewölberestaurants. Lassen Sie sich überraschen von einer Küche voller Vielfalt mit Sinn für Tradition, aber auch einem kühnen Blick in die gastronomische Zukunft.


Reiseziele in Dresden: Entdecke deine eigene Stadt.

 
 
  

Aktuell sind keine Angebote vorhanden!