Kurzurlaub in Dresden

Kurzurlaub in Dresden: Tipps für den Dreitage-Urlaub

Tag 1 – Entspannung   Tag 2 – Sightseeing   Tag 3 – Ausflug   Beliebte Fotospots  


  Tag 1  


Freitags in Dresden: Gemütlich ankommen und die Stadt zu Fuß erkunden

Willkommen in Dresden! Egal, ob Sie eine Zug- oder Flugreise hinter sich haben oder mit dem eigenen Auto angekommen sind – Jetzt sollten Sie sich erstmal ausruhen. Für eine große Sightseeing-Tour ist am Folgetag noch ausreichend Gelegenheit. Entspannen Sie am Anreisetag! Das Geheimnis des sächsischen Lebensgefühls machen Ruhe und Gemütlichkeit aus.


16:00 Uhr

Sobald das Gepäck abgegeben ist, sollten Sie einen kleinen Spaziergang durch die Stadt unternehmen und Richtung Elbe aufbrechen. Am gepflegten Terrassenufer können Sie sich zwischen einer Kugel Eis in der Ice Cream Factory Dresden oder einem kühlen Bier im Radeberger Specialausschank entscheiden. Spazieren Sie im Anschluss durch den Brühlschen Garten.

17:00 Uhr

Am Anreisetag zwickt Sie wahrscheinlich früh der Hunger und Sie verspüren Lust sächsische Spezialitäten auszuprobieren. Original sächsisch-böhmische Küche erhalten Sie im Altmarktkeller. Hier können Sie in einem rustikalen Ambiente knusprige Schweinshaxe, Schüsselsülze und Biergulasch probieren oder Quarkkeulchen und Soljanka.

19:00 Uhr

Verbringen Sie keinen Ausflug nach Dresden ohne einen Besuch im Staatsschauspiel Dresden. Das Schauspielhaus bietet Ihnen viele Klassiker und Neuheiten als spektakuläre Inszenierungen. Auch Gastspiele aus Frankfurt oder Hamburg sind häufig zu Besuch.

23:00 Uhr

Lassen Sie den Abend mit einem Bier in der Zapfanstalt ausklingen und freuen Sie sich auf den nächsten Tag. Das Braugasthaus befindet sich auf der Sebnitzer Straße 15 im Stadtteil Äußere Neustadt und hat beeindruckend viel Auswahl an den köstlichen Hopfengetränken. 20 Biere werden direkt aus dem Hahn gezapft und 100 weitere Sorten können Sie als Flaschenbier verköstigen.


  Tag 2  


Samstag: Unternehmen Sie eine große Sightseeing-Tour durch Dresden


10:00 Uhr

Heute wird es bei einer großen Sightseeing-Tour spannend. Gönnen Sie sich ein leckeres Frühstück, dass Sie fit für den Tag macht. Im Max in der Altstadt werden Ihnen frische Brötchen aus der Bäckerei Krause serviert und Freilandeier aus Großenhain. Starten Sie mit einem liebevoll zubereiteten Frühstück in den Tag.

11:00 Uhr

Starten Sie mit Ihrer Sightseeing-Tour am Dresdner Altmarkt, wo in der Vorweihnachtszeit der beliebte Striezelmarkt aufgebaut ist. Übers Jahr verteilt finden hier noch weitere Events statt wie der Winterzauber, der Frühlings- und der Herbstmarkt oder das Street Food Festival. Laufen Sie über die Galeriestraße zum Neumarkt und nehmen Sie an einer Führung durch die Dresdner Frauenkirche teil. Ihre Zerstörung ist unvergessen und sie wurde zu einem Symbol der Versöhnung.

12:00 Uhr

Vom Neumarkt aus gelangen Sie über die Töpferstraße zum Fürstenzug, dem größten Porzellanwandbild der Welt. Finden Sie August den Starken? Wenige Schritte weiter haben Sie die Qual der Wahl: Schauen Sie sich das neue oder historische Grüne Gewölbe an, die Rüstkammer oder das Münzkabinett? Die Schätze Dresdens werden hier zugänglich gemacht. Ein Audio-Guide liefert spannende Hintergrundinformationen zu den Ausstellungsstücken.

14:00 Uhr

Verlieren Sie beim Anblick der reich gefüllten Schatzkammern nicht Ihr leibliches Wohl aus den Augen. Es wird höchste Zeit für ein Mittagessen. Biegen Sie in die Sophienstraße ein und machen Sie es sich im Sophienkeller im Taschenbergpalais bequem. Hier können Sie es sich richtig gut gehen lassen mit Spanferkel und selbst gebackenem Brot. Wer leichteres Essen bevorzugt, findet einige Schritte weiter das beliebte, vietnamesische Restaurant Côdô.

15:00 Uhr

Vom Sophienkeller oder vom Côdô aus ist es nur einen Katzensprung bis zum Dresdner Zwinger. Das imposante Bauwerk hat eine wunderschöne Gartenanlage mit einigen Brunnen und dem versteckten Nymphenbad. Besichtigen Sie das Gelände bei einer Führung durch den Zwinger. Er beherbergt auch viele Schätze Dresdens: In der Gemäldegalerie Alte Meister können Sie zum Beispiel „Das Schokoladenmädchen“ von Jean-Étienne Liotard besichtigen.

17:00 Uhr

Als Krönung des Nachmittags steht nun die Besichtigung der Hofkirche an. Über die Sophienstraße laufen Sie zurück zum Residenzschloss und können aus einer anderen Perspektive einen Blick auf dieses architektonische Highlight werfen. Die katholische Hofkirche befindet sich direkt neben dem Schloss und zählt zu den höchsten Bauwerken der Stadt. Essen Sie noch eine Kleinigkeit im italienischen Dörfchen an der Semperoper, um sich fürs Abendprogramm zu stärken.

19:00 Uhr

Als Tipp für den Abend bietet sich ein Besuch in der weltberühmten Dresdner Semperoper an, wenn Sie die begehrten Tickets ergattern konnten. Sie werden überwältigt sein von diesem gewaltigen Abschluss des Tages.

22:00 Uhr

Wenn Sie nach dem langen Tag noch nicht in Ihr Hotelbett sinken und schlafen wollen, sondern noch Energie besitzen, besuchen Sie doch die Dresdner Neustadt. Hier können Sie zum Beispiel im Irish Fiddler das abendliche Dresden genießen. Schwelgen Sie bei einem Guinness in Erinnerungen an den vergangenen Tag.


Lassen Sie sich Dresden zeigen.

Mit einer Großen Stadtrundfahrt sehen Sie die Highlights der Stadt und erfahren viel Wissenswertes rund um den Zwinger, die Semperoper und andere berühmte Sehenswürdigkeiten. Das Beste: Sie können an allen 22 Haltestellen aussteigen und später wieder zusteigen.


Der Klassiker

Große Stadtrundfahrt
mit 22 Haltestellen

Start: Hauptabfahrtsstelle Zwinger / Postplatz
Zeiten: täglich 9:30-17:00 Uhr alle 15-30 Min.
Dauer: Tagesticket (Rundfahrt ca. 2 Std. ohne Aussteigen)
Sprachen: Audio-Guide in 19 Sprachen inkl. Kinderkanal
All-Inclusive-Ticket:

Zwingerführung Fürstenzugführung Führung rund um die Frauenkirche Abendfahrt Nachtwächterrundgang Pfunds Molkerei Blaues Wunder Syndeys Kinderstadtrundfahrt

Preis: 20,- € | Kind unter 15 J.* 0,- € | Ermäßigungen
zur Großen Stadtrundfahrt   Prospekt

  Tag 3  


Sonntag: Weitere Highlights von Dresden entdecken




Bei einem Kurzurlaub von zweieinhalb Tagen haben Sie nicht nur die Chance, historische Orte in der Dresdner Altstadt zu erkunden, sondern können sich weit über die Innenstadt hinaus umsehen. Was hat Dresden noch zu bieten? Was sind die Insidertipps für die sächsische Landeshauptstadt?

10:00 Uhr

Im Alex am Schloss können Sie ein leckeres Frühstück genießen und von hier aus direkt bis zum Großen Garten laufen. Zu Fuß brauchen Sie etwa 20 Minuten. Sie können aber auch mit der Straßenbahnlinie 1 oder 2 vom Dresdner Altmarkt bis zum Comeniusplatz fahren. Starten Sie Ihren letzten Tag in Dresden mit einem Spaziergang durch den Großen Garten und fahren Sie mit der Parkeisenbahn.

12:00 Uhr

Im Anschluss essen Sie im Café und Restaurant Linger eine Kleinigkeit. Es befindet sich im Gebäude des Hygienemuseums. Bedienen Sie sich am Buffet und essen Sie an warmen Tagen auf der Terrasse. Sie können sich auch eine Ausstellung im Hygienemuseum anschauen, das sich als Forum für Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft versteht.

15:00 Uhr

An Ihrem letzten Tag in Dresden sollten Sie noch dem Blauen Wunder in Loschwitz einen Besuch abstatten. Die Brücke ist eines der bekanntesten Wahrzeichen in Dresden. Vom Körnerplatz aus haben Sie die Gelegenheit mit der historischen Standseilbahn bis zum Luisenhof zu fahren. Genießen Sie hier den Ausblick über Dresden und spazieren Sie durch eins der schönsten Villenviertel, dem Weißen Hirsch. Ihr Weg führt Sie zur historischen Schwebebahn, die Sie wieder nach Loschwitz bringt. Die Tour dauert insgesamt 2-2,5 Stunden.


Nun endet Ihr Dreitage-Kurzurlaub und Sie werden mit vielen neuen Eindrücken und der Erinnerung an eine faszinierende Stadt wieder abreisen.


Unterwegs mit Bus und Schwebebahn


Große Panoramatour

Bei einer Großen Panoramatour können Sie Dresden per Bus erkunden und in Loschwitz in die Schwebebahn umsteigen. Mit dieser überbrücken Sie 84 Höhenmeter und haben am Gipfel einen wundervollen Panoramablick auf Dresden.

Zur Großen Panoramatour



Beliebte Fotospots:
Wo kann ich die besten Schnappschüsse von Dresden machen?

Sei es fürs klassische Fotoalbum, die What‘sApp-Gruppe mit Freunden oder das Instagram-Profil – Reisende lieben es, schöne Fotos von sich und der Stadt zu machen und sie möchten ihre neuen Eindrücke gern mit anderen teilen. Zu den schönsten Fotospots in Dresden gehören diese hier:



3 Tage in Dresden – Genießen Sie Ihren Kurzurlaub

Mit den vorgestellten Tipps lernen Sie in kurzer Zeit viele Facetten von Dresden kennen: Sie tauchen in die Stadtgeschichte der glamourösen Barockzeit ein, genießen großartige Inszenierungen in Theater und Oper, entspannen im Großen Garten und an der Elbe, erleben das Szeneviertel Dresdner Neustadt und besuchen das Villenviertel Weißer Hirsch. Haben Sie viel Freude bei Ihrem Aufenthalt und kommen Sie bald wieder.
Jetzt Stadtrundfahrt buchen  


Quellen

• Deutsches Hygienemuseum: Romaine, Wikimedia.org, CC0 1.0